„Mitdenken statt abarbeiten“

Lars Bieker

In seiner Freizeit lernt Lars Bieker immer wieder neue Menschen kennen. Auf Hochzeiten, Abschlussbällen und anderen Feierlichkeiten fängt der Hobbyfotograf die schönsten Momente der Gäste ein. Auch beruflich hat Lars Bieker mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun. Als Sachbearbeiter im Sekretariat des Geschäftsbereichs Energietechnologien ist er die zentrale Anlaufstelle für alle kleineren und größeren Probleme der wissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Mitarbeiter. Zusätzlich kommen viele externe Anfragen bei ihm an: Welche Mitarbeiter bearbeiten welche Förderinitiative? Wann ist der Kollege wieder von der Dienstreise zurück? Lars Bieker weiß Bescheid und versucht den internen und externen Fragenden zu helfen. „Ich weiß nie so genau, was mich im Laufe des Arbeitstages erwartet, da die Kollegen immer mal wieder mit Aufgaben zu mir kommen, die nicht geplant waren“, erzählt der Sachbearbeiter. „Das gefällt mir. So wird es nicht langweilig.“

Nach einer Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und einer anschließenden Tätigkeit im Empfangsbereich eines mittelständischen Unternehmens machte sich Lars Bieker auf die Suche nach einer neuen Stelle mit anspruchsvolleren Aufgaben – und wurde beim Projektträger Jülich fündig. Hier ist nicht nur stures Abarbeiten, sondern Mitdenken gefragt. Wenn er zum Beispiel Bewilligungsbescheide in Reinschrift überträgt, tippt er nicht einfach nur ab, was ihm vorgegeben wird, sondern achtet auch auf eventuelle Unstimmigkeiten und macht seine Kollegen darauf aufmerksam. Die sind dankbar dafür, denn schließlich geht es häufig um sehr hohe Geldsummen.

Neben der Übertragung von Anträgen und Bescheiden in Reinschrift gehört es unter anderem auch zu den Aufgaben von Lars Bieker, Termine zu koordinieren und Anrufe für die Geschäftsbereichsleiterin entgegenzunehmen. Am meisten Spaß macht ihm die Organisation von Dienstreisen. „Die Kollegen sagen mir, wo sie wann hinwollen und ich mache mich dann auf die Suche nach den passenden Flügen und Hotels“, erzählt der gelernte Einzelhandelskaufmann. „Für jeden die optimale Lösung zu finden, ist nicht immer einfach.“ Ab und zu geht Lars Bieker auch selber auf Dienstreise, um in der Geschäftsstelle in Berlin auszuhelfen.

Besonders positiv in Erinnerung geblieben ist Lars Bieker seine Einarbeitungszeit: „Die Denk- und Arbeitsweise beim Projektträger Jülich ist anders als in der freien Wirtschaft. Da musste ich mich erst hineinfinden. Aber die Kollegen haben sich viel Zeit genommen, um mir alle Arbeitsabläufe genau zu erklären. Das hat mir sehr geholfen.“ In Besprechungen mit den Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Sekretariaten im Projektträger Jülich hat Lars Bieker außerdem die Gelegenheit, sich regelmäßig über die Aufgabenbereiche auszutauschen. Gemeinsam arbeiten Sie im Moment daran, feste Aufgaben und Arbeitsabläufe zu definieren und diese in allen Sekretariaten anzugleichen.

Lars Bieker, Geschäftsbereich Energietechnologien